JP Saxe veröffentlicht zur VÖ seines Debütalbums “Dangerous Levels Of Introspection” das Video zum Titeltrack

Der phänomenale Aufstieg des GRAMMY® Award-nominierten Sängers, Songwriters und Multi-Instrumentalisten JP Saxe hat zu einer Reihe von großen Erfolgen geführt. Sein Multi-Platin-Durchbruch “If The World Was Ending” (feat. Julia Michaels) wurde einer der einflussreichsten Songs des Pandemie-Jahres 2020, indem er eine Milliarde Streams überschritt und eine GRAMMY-Nominierung als Song des Jahres erhielt. Weiterer Beifall folgte, als er Anfang des Monats den JUNO Award für den Breakthrough Artist of the Year gewann.

Der kanadische Künstler öffnet sich wie nie zuvor auf seinem gerade erschienenen Debütalbum „Dangerous Levels of Introspection“, auf dem er seine innersten Gedanken in wortgewaltigen und einnehmendem Pop-Songs teilt, unterstrichen von ungefiltertem Songwriting und einer cineastischen Produktion.

Über das Album sagt Saxe selbst:

“Meine Lieblingsmusik waren schon immer die Songs, bei denen ich mich mir selbst näher fühle, und ich möchte diese Art von Musik machen”, bemerkt er. “Um das zu erreichen, muss ich ganz bei mir selbst sein, wenn ich diese Songs schreibe. Es fühlt sich also so an, als würde man hören, was ich denke. Es gibt keine Verstellungen oder anderen Bullshit. Ich war bei diesem Album so kompromisslos wie nur möglich, um sicherzustellen, dass ich alles, was ich über mich und meine Welt sage, auch wirklich so meine.”

„Dangerous Levels of Introspection“ versammelt viele der Highlights, die seine Karriere bis heute geprägt haben. Neben “If The World Was Ending” (produziert vom sechsfachen Grammy-Preisträger FINNEAS) enthält es Fan-Favourites wie die Leadsingle “Like That”, “More Of You”, die Maren Morris-Kollaboration “Line By Line” und “A Little Bit Yours”. Aber es enthüllt auch eine Fülle von neuem Material, das noch mehr in das gefühlvolle, reflektierende Songwriting eintaucht, mit dem er sich einen Namen gemacht hat. Das intime “4:30 in Toronto” eröffnet das Album mit einem verletzlichen Crescendo der Emotionen, während er über “zwei Dinge nachdenkt, die sich früher wie ein Zuhause anfühlten, nur jetzt nicht mehr, eine Person und ein Ort.”

Am anderen Ende des Spektrums hat er mit dem legendären Mike Elizondo und der produktiven Songwriterin Audra Mae zusammengearbeitet, um das Finale “Sing Myself To Sleep” zum Leben zu erwecken. Er schreibt eine herzliche Hommage an seine verstorbene Mutter über akustischer Instrumentierung.

Neben Julia Michaels, Maren Morris und FINNEAS ist mit John Mayer ein weiterer hochkarätiger Kollaborateur auf dem Album zu hören, der die Gitarre zum Song “Here’s Hopin'” beisteuert. Saxe und Mayer werden den Song gemeinsam in der The Late Show With Stephen Colbert performen.

Zusätzlich zu den über eine Milliarde Streams hat das “If The World Was Ending”-Video über 140 Millionen Aufrufe bei YouTube. JP Saxes Bekanntheitsgrad wurde durch Auftritte in der Late Late Show With James Corden, bei Jimmy Kimmel und Jimmy Fallon, den MTV VMAs 2020, Dick Clark’s New Year’s Rockin’ Eve und den CMT Awards 2021 mit Ingrid Andress weiter gesteigert. In der Zwischenzeit gab es viel Lob von Kritikern wie dem TIME Magazine, Rolling Stone, Billboard, Vulture und vielen anderen.

Quellenangaben:
Künstler: JP Saxe
Album-Titel: “Dangerous Levels Of Introspection”
Album-VÖ: 25.06.2021
Label: Arista Records / Sony Music
Fotocredits: Sony Music

Eine Antwort schreiben

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.